Svenson

ioAdministrators
  • Content Count

    1,128
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    29

Everything posted by Svenson

  1. Das urbane Jahr 2018 endete mit dem Weltmeistertitel für Portugal. Doch noch vor Weihnachten gibt die Urban Zone bekannt, dass der gemeine Spieler nicht lange auf das erste Event im Jahr 2019 warten muss. Der Urban Zone Winter Cup 2019 startet am 06. Januar 2019. Anmeldung ab sofort möglich. Diesem Ruf folgten per 21.12.2018 bereits 26 Teams. Mit Beginn des Turniers können dann wieder munter Gegner nach Belieben herausgefordert werden. Links - News auf urbanterror.info - Cuppage auf urban-zone.org - Teamanmeldung auf urban-zone.org >>Artikel auf iourt.de
  2. Im Artikel vom 28. November wurden noch die Playoffs des Nations Cup XXI der Urban Zone League angekündigt, jetzt ist auch dieses Turnier schon Geschichte. Viertelfinale Im Viertelfinale mussten insgesamt Polen, Deutschland, Frankreich und Argentinien die virtuelle Heimreise antreten. Deutschland unterlag Belgien im Match vom 03. Dezember deutlich auf beiden Maps. Die Liveübertragung dieser Begegnung wurde aufgezeichnet und ist hier zu finden. Halbfinale Im Halbfinale standen sich Großbritannien und die United States, sowie Beglien und Portugal gegenüber. Portugal konnte sich knapp aber verdient gegen Belgien durchsetzen. In der anderen Begegnung konnten die Amerikaner zwei Maps deutlich für sich entscheiden und unterlagen gegen die Briten nur auf deren Lieblingsmap Uptown knapp. Finale Am 16. Dezember trafen die United States im Finale auf Portugal. Das Match begann auf Tohunga in Team Survivor. Hier gewannen die Europäer mit gnadenlosen 22:11. Weiter ging es mit Abbey in Capture the Flag. Die Portugiesen konnten mit 11:8 Flaggen auch hier einen Sieg einfahren. Die dritte Map war dann noch einmal Abbey, diesmal in Team Suvivor. Dank Best of Five galt es nun nur noch eine Map zu gewinnen. Gesagt, getan: Nach einem 16:9 Sieg stand Portugal als der neue Weltmeister fest! Glückwunsch! Wenn man der lieblichen Stimme des sevenofnine Glauben schenken darf, liegt der letzte Sieg der Portugiesen bereits 12 Jahre zurück. Trotzdem führt Portugal mit insgesamt 7 Goldmedallien den Langzeitmedallienspiegel weiter an. Links - Turnierbaum der Playoffs auf urban-zone.org - NC XXI Playlist auf YouTube
  3. Urban Zone KnockOut 2018 #1 Spieltag & Anmeldung: Sonntag, der 09.12.2018 - 16 Uhr. Die ersten 15 Teilnehmer & Ersatzteilnehmer, die unter der Originalmeldung einen Kommentar mit "+1" verfassen, nehmen Teil. Links Originalmeldung & Signup auf urban-zone.org Discord UrbanZone >>Artikel auf iourt.de >>Forumstopic zum Artikel Unterstützte Spielversionen Urban Terror 4.3.4
  4. Eine Woche nach dem Last Man Standing Tournament reanimiert die Urban Zone einen weiteren Spielmodus wieder: Free For All. Hierzu findet am Sonntag, den 09. Dezember ab 16:00 Uhr das Urban Zone Knockout 2018 #1 statt. Ablauf und Regelwerk gleichen dem eines LMS-Cups. 15 Spieler treten auf 5 Maps gegeneinander an. Anders als bei LMS werden hier keine 10 Runden, sondern 10 Minuten pro Map gespielt. Nach jeder Map scheiden die letzten drei Spieler aus, bis nach dem Finale ein Gewinner feststeht. Auch am Anmeldeverfahren ändert sich nichts: Wer Interesse hat, der schreibe "+1" sowie seinen Discordaccount unter die Mitteilung auf urban-zone.org und erscheine am Spieltag 20 Minuten vor Beginn auf dem Discordchannel der Urban Zone. Zuschauer werden dem Spektakel im Livestream beiwohnen können. Links - Mitteilung auf urban-zone.org - Discordchannel der Urban Zone >>Artikel auf iourt.de
  5. Am gestrigen Sonntag, den 02. Dezember 2018 ließ die Urban Zone dem viel zu wenig beachteten Spielmodus Last Man Standing in Form des LMS Tournament #1 etwas Aufmerksamkeit zuteil werden. Live und in Farbe berichtete Seven of Nine vom Aufeinandertreffen der fünfzehn Teilnehmer. Zur Aufzeichnung der Übertragung geht es hier entlang. Los ging es auf Kingdom mit r0cket, biddle, rkq, locatii, br4usi, maku, xionix, shans, Prime, zmb, rivali, didpul, ath0mis0s, karola und warfailerr. Nach zehn Runden schieden die drei Letztplatzierten aus. Das ganze wiederholte sich dann auf Casa, Dust und Prague bis zum Finale. Hier trafen zmb, r0cket und rkq auf der für diesen Spielmodus optimierten Map Casablanca aufeinander. Nach zehn spannenden Runden hatte sich der Belgier r0cket an die Spitze gekämpft und sich das kleine, aber feine Preisgeld sichern können. Glückwunsch! >>Artikel auf iourt.de
  6. Letzter Mann stehend Last Man Standing stellt in meinen Augen noch immer "diesen neuen Spielmodus" in Urban Terror dar, der sich nie wirklich etablieren konnte. Völlig zu Unrecht, wie ich finde. Aus diesem Grunde enstanden vor einigen Jahren die Nationalen Last Man Standing Turniere. Hach, die guten alten Zeiten... Für die heutige Dosis Nostalgie empfehle ich daher iourt.de/LMS. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Cup-Berichte oder fragen Sie die damaligen Teilnehmer. Die Reanimation Wenn überhaupt noch irgendjemand in der Lage ist, derartige Events zu veranstalten, dann ist es die Urban Zone. Eben jene kündigt ihr LMS Tournament #1 für Sonntag, den 02. Dezember ab 16 Uhr an. Crimzon, der Gewinner des zweiten deutschen LMS-Cups, zieht hier die Strippen. Fünfzehn Spieler spielen auf fünf Maps je zehn Runden, wobei die letzten drei Spieler nach jeder Map rausfliegen. Der Mappool wird am Vortag bekannt gegeben. Obwohl bereits alle Startplätze vergeben sind, können sich Interessierte dennoch per Kommentar unter der Meldung auf urban-zone.org anmelden. Bei diesen Events bedarf es üblicherweise einer gewissen Anzahl an verfügbaren Ersatzspielern, die bei Nichterscheinen nachrücken können. Am Veranstaltungstag dann einfach ab 15:40 Uhr auf dem Discord der Urban Zone einfinden und hoffen. Das Turnier wird live auf dem Twitchkanal der Urban Zone übertragen werden. Als besonderes Highlight konnte mein Lieblingskommentator seven 'the voice' ofnine organisiert werden. Links Meldung auf urban-zone.org Urban Zone auf Twitch.tv Urban-Zone auf Discord >>Artikel auf iourt.de
  7. Ja, ist denn schon wieder Nations Cup? Scheinbar. Die guten und vielleicht überraschenden Nachrichten vorweg: Es gibt ein Deutsches Nationalteam und eben dieses hat es in die Playoffs geschafft! Unter des Captain Gost0rs Zepter versammelten sich Runy, Br4uSi, Johann, Ti, Cryonics und freshh. Was bisher geschah Bereits im Oktober kündigte die Urban Zone die einundzwanzigste Auflage des Nations Cup an. Die Teamcaptains standen Ende des Monats fest, so dass die erste Begegnung am 09. November zwischen Polen und Australien ausgetragen werden konnte. Diese Gruppenphase haben wir gekonnt verschlafen. Daher hier die Eckdaten: Mexico, Brasilien, Kolumbien, Australien, Kanada, Ungarn, Chile und das skandinavische Team schafften es nicht in die Playoffs und durften die virtuelle Heimreise antreten. Das Deutsche Nationalteam landete zusammen mit Argentinien, Kanada und Ungarn in Gruppe C. Ob man sich tatsächlich Erfolgschancen ausrechnete, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Allerdings schlugen sich unsere tapferen Recken wacker! Im ersten Match gegen Kanada überrollte das deutsche Nationalteam die in Unterzahl spielenden Kontrahenten. Das zweite Match gegen Argentinien wurde beiderseits mit fünf Spielern bestritten. Hier wurde das deutsche Team überrollt. Nicht ganz so chancenlos, aber dennoch deutlich. Das dritte Match konnten unsere Buben für sich entscheiden. Korrekterweise sollte es lauten: Das dritte Match wurde für Team Deutschland entschieden, nachdem Team Ungarn gar nicht erst auftauchte. Egal, Win ist Win. Na naa na na na. Gruppenzweiter! Playoffs! Und daaaaan? Und dann muss das deutsche Team im Viertelfinale gegen Team Belgien ran. Ein Termin steht bisher nicht fest. Crimzon bat den Gegner allerdings bereits,das deutsche Team nicht all zu hart ranzunehmen. Die restlichen Begegnungen des Viertelfinales lauten wie folgt: Polen - Portugal Frankreich - USA Argentinien - Team Brexit Neben dem eigentlichen Turniernbaum findet sich auf der Urban-Zone Seite noch ein weiterer: Der des Trostpreiscups. Hier können sich die oben genannten Heimfahrer gegenseitig bis ins Trostpreisfinale forfeiten. Mexico und Australien scheinen das allerdings durchziehen zu wollen und haben sich für die frühen Morgenstunden des 01. Dezembers verabredet. Auf dem Youtubekanal der Urban-Zone finden sich die Aufzeichnungen der bisherigen Livestreams. Ein deutsches Spiel wurde bisher nicht übertragen. Links - Tabelle Gruppenphase auf urban-zone.org - Details Viertelfinale GER vs BE auf urban-zone.org - Livestream Aufzeichnungen NC XXI - Youtube Playlist >>Forumstopic zum Artikel
  8. Die Urban Zone hat die Signups zum diesjährigen Winter Cup verspätet, dafür aber gleich zweifach geöffnet. Der Winter Fun Cup ist der klassische Winter Cup in den Modi Freeze Tag, Team Survivor und Bombmode mit dem üblichen Regelwerk - diesmal aber mit Gruppenphase und Playoffs. Der Winter Pro Cup ist auf die acht besten, interessierten Teams sowie den Spielmodus Team Survivor beschränkt. Die Anmeldung ist bis zum Sonntag, den 28. Januar möglich. Weitere Infos in der Originalmeldung auf urban-zone.org Links Originalmeldung auf urban-zone.org Anmeldung Winter Fun Cup Anmeldung Winter Pro Cup Discord Urban Zone
  9. Die Urban Terror Entwicklerschmiede Frozen Sand schreibt in einer aktuellen Meldung auf urbanterror.info von einer nicht näher genannten Zahl Sicherheitslücken in den Engines der Clients. Um besagte Lücken zu schließen, empfiehlt Frozen Sand schnellst möglich den Hot Fix für Urban Terror 4.3.2 herunterzuladen. Dies könne entweder automatisch über den UrT Updater oder als manueller Download über das UrT Github Repository geschehen. Links Originalmeldung auf urbanterror.info Download UrT von get.urbanterror.info Download Hot Fix von github.com
  10. Hey Sachka, I didn't sign up on purpose. Just needed a link for my article on this website and clicked it accidentally. I wrote a message to you or Biddle asking for removal.
  11. Wie im Artikel vom 15. Oktober angekündigt, folgen hier weitere Informationen zu Sachkas und Hugos Battle Jump Tournament: Die Teilnehmer werden entsprechend ihrer Fertigkeiten in die Kategorien Novice, Basic und Leet eingeteilt. Das Regelwerk ist als PDF von der Webseite eines Drittanbieters herunterzuladen. Die URL findet sich in der unten verlinkten News auf der Urban Zone Webseite. Interessierte Spieler können sich wohl ab morgen für die drei Kategorien anmelden. Anstatt den Mappol in Schriftform zu veröffentlichen, präsentiert Sachka diese Infos lieber in Form von Bewegtbildern. Der Link zum Video findet sich ebenfalls unten. Links News auf urban-zone.org Video zum Mappol auf Youtube
  12. Lange Zeit war es in der Urban Terror Ligalandschaft etwas ruhiger. Noch länger gab es schon kein Ligaangebot für die Gummibären unter der Spielern. Abhilfe wollen Sachka und Hugo von HDdev mit dem geplanten Battle Jump Tournament schaffen. Dazu wollen sie alle begeisterten UrT-Jumper unabhängig ihrer Jumpfertigkeiten einladen, sich für das in Kooperation mit der Urban Zone ausgerichtete Turnier anzumelden. Geplant sind drei Divisionen um den Skillabstufungen gerecht zu werden. Als Anreiz packen die beiden je 50,- Gulden Preisgeld für den Gewinner jeder Division oben drauf. Weitere Infos folgen. Ablauf • 18.20.2917 - Veröffentlichung Regelwerk • 20.10.2017 - Veröffentlichung Mappool • 21.10.2017 - Signups auf urban-zone.org Links News auf urban-zone.org Trailer auf Youtube
  13. until
    Urban Zone Knockout 2017 #1 Sonntag, den 7. Mai ab 15 Uhr Links KnockOut-Basics News & Anmeldung Knockout 2017 #2 Livestream auf twitch.tv >>Artikel auf iourt.de >>Forumstopic zum Artikel Unterstützte Spielversion Urban Terror 4.3.2
  14. Die Urban Zone KnockOuts sind zurück! Los geht es am Sonntag, den 7. Mai ab 15 Uhr mit dem Knockout 2017 #1. Die 15 Startplätze sind bereits ausgebucht, die Warteliste ist ebenso voll. Trotzdem lohnt sich die Anmeldung noch, da die Zahl der Vergesslichen und Spontanabwesenden bei FFA-Cups meist überdurchschnittlich hoch ist und ein Platz im Cup durchaus noch kein Ding der Unmöglichkeit ist. Weitere Informationen zur Anmeldung und zum KnockOut selbst finden sich in der Meldung auf der Urban-Zone Webseite.  Am Ablauf des Cups hat sich nichts geändert. 15 Spieler starten im FFA Modus auf einer Map. Nach Ablauf der Zeit fliegen die beiden Letztplatzierten raus und die verbleibenden 13 Spieler beginnen die nächste Map, bis im Finale nur noch 3 Spieler aufeinandertreffen. Die Maps werden in folgender Reihenfolge bespielt: Bohemia, Raiders, Docks, Paris, Abbey, Orbital_sl, Herring. Sollte es einen Livestream geben, wird die Urban Zone diesen hoffentlich rechtzeitig ankündigen. Links News auf urban-zone.org KnockOut-Basics
  15. Da sind sie wieder, die Pläne für ein Urban Terror Lan-Event. "Früher" - zu der Zeit spielte unsereins noch drinnen mit Lego oder draußen im Dreck - ja "früher", da wurden im deutschsprachigen Raum noch regelmäßig UrT-Lanpartys organisiert. Bis vor wenigen Jahren war das sogar auf internationaler Ebene der Fall. Wobei "international" immer den Großraum Paris als Austragungsort bedeutete. Uuund Überleitung: Quelle:milklub.com Paris - 2017 Die Planungen für eine UrT-Lan, welche noch dieses Jahr in Paris stattfinden soll, befinden sich in der heißen Phase. Organisiert und ausgetragen wird die Veranstaltung für bis zu 150 Spielern von Sachka bzw. dessen Firma HD Develeppement, die bereits als Sponsor für kleinere Urban Zone Turniere und den Nations Cup XX in Erscheinung trat. Sachka legte im Forumstopic auf urban-terror.info konkrete Pläne vor, laut denen Austragungsort, Caterer und zwei Hardwaresponsoren bereits feststehen. Um den Umfang und das Datum des Events, sowie das optimale Angebot des Caterers bestimmen zu können, bittet der Veranstalter ernsthaft Interessierte um Rückmeldung mittels Onlineformular. Alle weiteren Informationen, sowie das Formular, finden sich in den unten gelisteten Links. Links Infotopic auf urbanterror.info Unverbindliche Interessensbekundung (Onlineformular) Webseite des Veranstalungsortes
  16. Nachdem das deutsche Nationalteam im zweiten Anlauf vom Team Belgien aus dem Nations Cup XX der Urban Zone gekegelt wurde, standen unsere Nachbarn aus dem Westen am Sonntag, den 26. März 2017 im Finale gegen unsere anderen Nachbarn aus dem Westen: Team Frankreich. Dem neuen Turnierlayout geschuldet, wurde das Finale in einer Best-of-five Begegnung und dementsprechend zeitintensiv ausgetragen. Austria – Team Survivor Die erste Map wurde von Team Belgien festgelegt: Austria im Team Survivor Modus. Und um zu zeigen, wer der Herr im Haus ist, legten Locati, r0cket, sheyin, leenox und logic mit den ersten zwei Rundesiegen einen Blitzstart hin. Ein kurzer Gegenpunkt und wieder zwei Runden für die Team Belgien. Die Franzosen wurden langsam warm und schafften den Ausgleich auf 4:4. Allerdings verdoppelten die Belgier ihren Punktestand flugs und am Stück auf 8:4. Die folgende Viertelstunde hetzten die Franzosen der konstant deutlichen, aber zu keinem Zeitpunkt uneinholbaren belgischen Führung hinterher. Letztendlich sollten die Belgier mit einer 19:14 Führung in die zweite Map starten. Algiers – Capture the Flag Team Frankreich wollte auf Algiers im Capture the Flag Modus starten und schickte zmb, simca, shanfara, keon und biddle ins Rennen. breuxe und babou mussten für diese Map auf die Ersatzbank. Die erste Hälfte konnte Belgien ihr Tempo von Austria beibehalten. Ein konstanter Vorsprung von bis zu drei Punkten ermöglichte am Ende einen knappen Teilsieg mit 8:7. Der Seitenwechsel sollte allerdings gehörig Einfluss auf den weiteren Spielverlauf nehmen: Diesmal sprinteten die Franzosen mit einer 5:0 Führung davon. Nach einer kurzen Aufholjagd von zwei Rundensiegen durch die Belgier legten die Franzosen allerdings selbst noch einmal zwei Runden drauf und beendeten die zweite Hälfte mit einem 7:2 Sieg. Team Frankreich konnte die erste eigene Map somit auch mit einem Sieg für sich verbuchen. Die starke zweite Hälfte bescherte ihnen hier einen 14:10 Sieg. Paris – Capture the Flag Die nächste Map der Franzosen stand an und sie wollten unbedingt Flaggen durch ihre Hauptstadt schleppen. Dafür musste simca das Feld für babou räumen. Die Belgier wollten oder konnten keinen sechsten Spieler einwechseln. Die erste Hälfte wird durch das ausgeglichene Ergebnis von 3:3 ausreichend beschrieben. In der zweiten Hälfte konnte das belgische Team allerdings gleich zu Beginn wieder eine Führung erarbeiten und bis zum Schluss halten. Ein verdienter 10:6 Sieg in der Hauptstadt des Gegners… … brachte Team Belgien einen 13:9 Sieg auf der Wahlmap Frankreichs. Orbital – Team Survivor Team belgien setzte mit der zweiten Mapwahl wieder auf Team Survivor – diesmal auf Orbital. Nach anfänglichem Abtasten konnte Frankreich allerdings eine deutliche 10:2 Führung ausbauen, die es aufzuholen galt. Dies gelang auch für drei Runden, dann waren die Franzose wieder überlegen und holten sich hier den ersten Sieg auf einer von Belgien gewählten Map. Das Ergebnis von 24:11 spricht für sich. Orbital – Bombmode Damit stand es insgesamt 2:2 und zum Best-of-five fehlte beiden Teams noch eine gewonnen Map. Die Wahl fiel auf Orbital im Bombode. Die belgische Standardformation lief gegen Breuxe, zmb, shanfara, babou und keon ins Feld. Die ersten beiden Runden gingen an den Defender Frankreich, die dritte an Belgien und nächsten fünf wieder an Frankreich. Erst die letzte Runde konnte Belgien noch gewinnen. 8:2 für Frankreich zur Halbzeit. Das Ergebnis der ersten Hälfte generierte einen gewissen Leistungsdruck auf belgischer Seite. Für einen Sieg durfte man fortan nur noch eine einzige Runde verschenken, für eine Entscheidungsrunde bzw. sechste Map (hat die Regeln eigentlich irgendwer gelesen?) durften es maximal 2 verlorene Runden werden. Es sollte also spannend werden. Die erste Runde ging direkt an den Attacker Frankreich. Die zweite an den Defender Belgien. Ebenso die dritte Runde. Jetzt erkämpften sich die Franzosen allerdings das 2:2. In Runde fünf unterlagen die beiden verbleibenden Belgier Sheyin und R0cket den Franzosen letztendlich und plötzlich waren die Franzosen alleine auf dem Server. Mit diesem rechnerischen 16:4 Sieg auf der alles entscheidenden, fünften Map dieses langwierigen und trotzdem spannenden Finales des Nations Cup XX holt sich Frankreich den Weltmeistertitel. Glückwunsch! Oder wie sevenofnine zu sagen pflegte: Die letzte Begegnung des Nations Cup XX steht mit dem Spiel um Platz 3 zwischen Deutschland und Portugal noch aus. Einen Termin ist der Urban-Zone Webseite noch nicht zu entnehmen. Links Matchdetails auf urban-zone.org Aufzeichnung des Livestreams auf Youtube
  17. Der Nations Cup XX neigt sich dem Ende. Am morgigen Sonntag, den 26. März wird Team Frankreich im Rahmen des großen Finales ab 20 Uhr auf Team Belgien treffen. Mit dem Spiel um Platz 3 wird das deutsche Nationalteam zu einem noch unbekannten Zeitpunkt gegen Team Portugal sein letztes Match in diesem Turnier bestreiten. Ungeachtet dessen hat die Urban Zone bereits die Anmeldungen zur kommenden regulären Saison freigeschaltet. Die unten stehenden Links führen direkt zu den Teamanmeldungen für die 30. Saison Capture the Flag, die 23. Saison Team Survivor und die 14. Saison Bombmode. Eine Mitteilung der Urban Zone zu etwaigen Regeländerungen und Terminen blieb bisher aus. TS und Bombmode starten voraussichtlich am Freitag, den 31. März, CTF bereits am Montag, den 27. März. Links CTF: Teams | Anmeldung TS: Teams | Anmeldung Bomb: Teams | Anmeldung
  18. Am gestrigen Sonntag, den 12. März traf das deutsche Nationalteam im Halbfinale des Nations Cup XX der Urban Zone auf Team Belgien. Schon wieder. Nachdem die Belgier den Deutschen bei ihrer ersten Begegnung in der Gruppenphase vor einem Monat (siehe: Artikel vom 12. März) unterlagen, arbeiteten sich unsere Nachbarn aus dem Westen über die Looserbracket wieder zurück ins Geschehen bis ins gestrige Halbfinale.  Tohunga - Capture the Flag Das deutsche Nationalteam setzte auf Altbewährtes: Tohunga im CTF-Modus. Auch das Lineup dürfte dem geneigten Leser bekannt vorkommen: Chiko, nexxis, benoit, exotic und horizon. Die Belgier schickten r0cket, locati, sheyin, logic und leenox ins Rennen. Die erste Hälfte dominierten die deutschen Fünf eindeutig und ließen mit einem 8:1 Sieg keinen Zweifel an der Mapwahl zu. Dass die Belgier ein ernstzunehmender, aber bezwingbarer Gegner sind, war bereits nach der ersten Begegnung mit ihnen in diesem Cup klar. Schon die zweite Hälfte rief den Zuschauern diesen Umstand wieder ins Gedächtnis. Hier reichte es nur für eine 0:4 Niederlage - ob knapp oder deutlich sei an dieser Stelle offen gelassen. Trotz der Niederlage in der zweiten Hälfte konnte das deutsche Nationalteam Tohunga CTF mit einem 8:5 Sieg für sich entscheiden. Austria - Team Survivor Auf der belgischen Wahlmap, Austria, kam es zum einen aufgrund des Team Survivor Modus, zum anderen aufgrund der offensiven Spielweise zu einem Punkteregen. Hier wurden die Deutschen - leider ohne eine einzige K/D-Ratio >1 - in einer deutlichen 11:21 Niederlage bedient. Prague - Bombmode Auch die zweite Begegnung dieser ausgeglichen starken Teams sollte nicht in zwei Maps zu Ende gehen. Als dritte Map musste letztendlich Prague herhalten. Im Bombmode. Auch für Prague blieben die Lineups unverändert. Die erste Hälfte musste als Defender gespielt werden und belief sich auf einen Endstand von 6:4. Als Attacker galt es nun mindestens vier, im Optimalfall fünf Runden zu gewinnen. Der Sieg und der Einzug ins Finale waren demnach keine Armlänge Abstand mehr entfernt. Aus den fünf Runden wurde nichts. Aus vier Runden auch nicht. Diese entscheidende und entsprechend spannende zweite Hälfte der dritten Map endete in einer 9:11 Niederlage. Wie. knapp. kann. ein. Halbfinale. sein? Kleines Finale - Der Weg zu Bronze Hier trafen zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander und nur eines konnte weiterkommen. Leider war es diesmal das falsche Team, welches dezent knapp, aber sowas von verdient ins Finale einziehen darf. Nun bedeutet eine Niederlage im Halbfinale zum Glück nicht das totale Aus. In der zweiten Begegnung des Halbfinales (Portugal - Frankreich) wird am Sonntag, den 19. März ab 22:30 Uhr entschieden werden, wie der letzte Gegner des deutschen Nationalteams in diesem Cup heißen wird. Und das Ergebnis dieses "kleinen Finales" hat zumindest Potential einen Einfluss auf den Medallienspiegel zu haben. Auf auf, ihr Recken! Links Matchdetails Halbfinale GER vs BE urban-zone.org Matchdetails Halbfinale PT vs FR urban-zone.org Tabelle Gruppenphase/Turnierbaum Playoffs auf urban-zone.org
  19. Svenson

    ut4_casablanca

    Originalartikel vom 17. Januar 2014 Casablanca - nicht weit weg von Algieren Vor einer Woche stellten wir die Miniversion von Turnpike namens Eyas Arcade vor (siehe: Artikel vom 10. Jan 2014) . Diese Woche ist eine weitere JohnnyEnglish-Map aus der UZ-Mini-Serie an der Reihe. Die kleine, für LMS und FFA optimierte Version von Algiers trägt in Anlehnung an den Filmklassiker den Namen Casablanca. Betrachtet man Algiers (Bild 2) und eben Casablanca (Bild 1) aus der Vogelperspektive, so ist die Verwandschaft kaum zu leugnen. Das "Middlehouse", die rechtwinklige Straße mit den Kisten an der Ecke, "Camelcorner" und sogar die beiden Balkone/Galerien rechts und links des eigentlichen Durchganges zu "Market" sind deutlich erkennbar. Da ein teambasierter Spielmodus natürlich andere Anforderungen an eine Map hat und FFA bzw. LMS am besten auf mittleren und kleinen Maps funktioniert, wurden hier ein paar Elemente aus dem eigentlichen Algiers nicht übernommen. So fehlt zum Beispiel das Areal um den einen Spawn, sowie das "Spawnhouse", "Market" und das dazugehörige Haus, sowie die in Bomb und CTF benutzbare, zusätzliche Straße. "Camelcorner" wirkt hier nicht nur wie eine schmale Seitengasse, sondern wurde in der Tat zum "Cameleckchen". Dadurch wird das Gameplay hier aufgrund der möglichen, multiplen Walljumps sehr beschleunigt und mehrdimensional. Auch die Kisten an den Straßenecken wirken hier eher wie Trampolinplacebos und bringen damit ebenfalls Geschwindigkeit ins Spiel, denn weder die Größe der Map, noch die Spawnpunkte und die Gametypes LMS/FFA erlauben hier eine längere Verweildauer. Das "Middlehouse" bekam den passenden und zu JohnnyEnglishs Humor passenden Namen "Ali G Ears Fruitshop" und lässt sich als zentrales Element der Map noch genauso bespielen wie auf Algiers selbst. Die beiden begehbaren Randhäuser sind gameplaytechnisch einfache Ausweichmöglichkeiten, die kein allzu großes Potential für Überraschungen hinsichtlich Movement oder taktischem Denken bieten. Die fogenden Screenshots zeigen charakteristischen Teile Casablancas, die die "algerischen Gene" durchscheinen lassen. Fazit Die Map wurde innerhalb kürzester Zeit und mit dem Fokus auf das Gameplay und das Layout der Vorlage erstellt. Rein optisch wirkt Casablanca leider noch etwas unfertig, was aber beim Spielen dann nicht mehr weiter stört, denn Minialgiers funktioniert ausgesprochen gut. Ein Update dürfte nach Angaben einiger CMM-Mitglieder zumindest mittelfristig zu erwarten sein. Links >>Download von downloads.urban-zone.org >>Download von maps.goreclan.net
  20. Svenson

    ut4_piketurn

    Originalartikel vom 12. Juni 2012 Turnpike – nur eben anders. Genau diesen Eindruck erweckten Mapname und Loadingscreen des ersten Releases von Piketurn bei mir noch vor dem ersten Anspielen. Den Untertitel „The New Turnpike“, den der mir bis dato unbekannte, argentinische Mapper mit dem Synonym MaxSterling provokant im Loadingscreen platzierte, hätte er getrost weglassen können. Tristian 'Tub' Barrett als Urheber und Mapper einiger offizieller Urban Terror Maps wie z.B. Abbey und Turnpike schrieb schon 2007 auf seiner Internetseite >>LevelArt.net, dass Remakes seiner Maps unter einigen Bedingungen zulässig sind. Er müsse aber als Urheber der Originalmap (ausschließlich!) in der >>Readmedatei aufgelistet sein, Remakes seien vorerst nur für Urban Terror zulässig und müssten kostenlos bleiben. Bis dahin erfüllt MaxSterling die Anforderungen. Er packte die Originalreadme in seine Map und fügte sich schlicht als Updatemapper hinzu. Doch bat Tub an anderer Stelle noch um die Vermeidung von Verwirrung bezüglich neuer Maps. So durften Remakes und Neuinterpretationen nicht den Originalnamen führen (check!) und sollten auch sonst keinerlei Verwirrung stiften. „The New Turnpike“ klingt in meinen Ohren etwas abgehoben und vor allem zu offiziell, denn das neue Turnpike wurde 5 Monate nach Release von Piketurn dann Nevada getauft und von Frozen Sand, die sich an alle Anforderungen Tubs hielten, für Urban Terror HD angekündigt (>>ioArtikel). Nun aber genug des Vorspiels, schauen wir ob es bei diesem einen Missgeschick blieb. Der Sinn MaxSterlings Intention schien mir nach einigen feuchtfröhlichen Runden klar zu werden: Das inzwischen für ihn anscheinend ausgelutschte Turnpike durch kleine Veränderungen taktisch und optisch ein wenig aufpeppen, dabei aber die Spielbarkeit und die Balance zwischen den Spawns nicht einschränken. Ob Ihm das gelang? Die Neuerungen Schon der Loadingscreen verrät dem Spieler: Die Pilldoor bekam einen Antagonisten, der die Officegarage nun mit Pillars verbindet. Das Streben nach Symmetrie ist nun mal urmenschlich und bringt uns bei geöffneten Toren an dieser Stelle eine weitere Sniperline. So können Gegner zwischen den Pillars angegriffen und Rusher erkannt werden. Andererseits ist Parking dann auch von Pillars schon partiell einsehbar bzw. gibt es nun einen direkteren Weg als durch Backoffice dorthin. Außengelände Bleiben wir bei Pilldoor. Der kleine Raum direkt hinter der Pilldoor ist nun durch ein Fenster von außen einsehbar, der Blick von innen wird vom Mapper bewusst eingeschränkt. Außerdem ist das Fensterglas „unkaputtbar“, was auf den ersten Blick missfällt, sich im weiteren Verlauf des Spiels allerdings als notwendig erwies. Auf der anderen Seite von Pillar erwarten uns neue Texturen an den Außenwänden und ein kleiner Bugfix im Bezug auf die Textur von Fenstern. Außerdem wurde der Zaun weiter nach außen gesetzt und ermöglicht so einen größeren Platz zum Ausweichen und Einsehen. Auf der Gegenseite fügte der Mapper einen Motorroller hinzu, der einem im wahrsten Sinne des Wortes „überrushten“ Sign-Sniper notdürftig und vor allem nur kurzzeitig als Bleifang dienen kann. Der dort herumliegenden Palette konnte ich keine Funktion zuordnen, auch die neue Form des Autos vor Supply, dem pseudo-geöffneten Parkingzaun und den Betonpfahlern auf Parking, jeweils zwischen den Mauerhälften, kommt taktische keine Aufgabe zu. Letztere ermöglichen allerhöchstens minimal weitere Sprünge nach dem Breakout. Auch das Facelifting der Metrostation lässt auf das Symmetriebedürfnis des Mappers schließen, denn links der Eingangstüren findet sich jetzt auch eine Leiter auf das verhasste Metrodach. Das Thema Camping kommt auch bei der neuen Supplygarage auf. Sie ist freizügiger. Ist doch das zweite Tor leicht geöffnet. Wahrscheinlich ist diese Freizügigkeit eher für den einen oder anderen Kammerjäger in Form von Nades als für Treffer in die Extremitäten von Campern oder Belagerern gedacht. Aber auch Belagerer sollten sich beim Staminasammeln oder Heilen auf Nades aus der Höhle des Löwen gefasst machen. Was eine so kleine Veränderung alles bringen kann. Eine weitere Anticamp-Vorrichtung findet sich am Supplyspawn: Die grüne Kiste in der Ecke diente oft genug als sicheres Versteck und Garant für Draws. Jetzt ist sie kaum noch als Kugelfang zu gebrauchen, geschweige denn als Versteck. Von der Fassade zur Innenarchitektur Viele Fenster sind gut, weilwegen Licht macht ja bekanntlich glücklich undso (klingt hoffentlich authentisch genug für jemanden, der im Keller wohnt). Ob das neue Fenster im Treppenhaus zum Window allerdings glücklich macht? In CTF muss der Defender plötzlich mit Nades aus dem Inneren des Hauses rechnen und der Windowcamper ist ebenso angreifbarer, hat aber wenigstens einen weiteren Notausgang. Der Innenarchitekt zeigt durch die Neumöbilierung zwar, dass er nicht nur ein Mann fürs Grobe ist, sondern auch eine neue Bürogarnitur und ein (Camper-?) Regal hinbekommt, der Farbton des neuen WC-Boden beisst sich allerdings mit…okay, da hatte Hummers weibliche Seite gerade ihre Finger im Spiel! Was auch dem für so etwas unsensibelsten Mann auffallen müsste, sind die neuen Bilder mit interessanten Motiven (die im Gegensatz zu mancher Werbetafel auf der Map keinen Werbezweck haben). Der stereotypische männliche Spieler wird durch eine Putzgarnitur unter den Windowstairs nun aus dieser Ecke ferngehalten und siehe da, das funktioniert sogar bei den weiblichen Spielern. Kammerjäger Das Wortspiel mit dem Kammerjäger im Bezug auf einen Mapper, der Bugs fixt, werde ich nie wieder verwenden und erst gar nicht weiter ausführen, versprochen! Was mir positiv auffiel waren leicht gedrehte Wände zum Beispiel neben den Druckern im Office, so konnte der Durch-die-Wand-Hit-Bug behoben werden und eine wirkliche Ecke zum Printercamp gibt es damit ohnehin nicht mehr. Die Schrägstellung der Wand gegenüber des WCs lässt dieses Areal offener erscheinen. Schade, Max! Leider ist auch diese Map nicht bugfrei. Es ist eigentlich ja schön, dass MaxSterling Bordsteinen einen Höhenunterschied zu Straße gewährte, aber die damit verbunden Gefälle innerhalb der Map sind lichttechnisch nicht schön anzusehen. Was mich aber wirklich stört, sind die alten Möbel in der Rezeption. Dort stehen doch gar keine mehr? Richtig. Die Texturen sind transparent, die Möbel aber sind „begehbar“. Aller guten Dinge sind drei: Der dritte Bug ist zugleich der nervigste. Die Locations sind größtenteils spanisch. Lieber Max, wenn du Piketurn schon als würdigen Turnpike-Nachfolger anpreist, dann bitte ohne argentinische bzw. spanische Locations, auch wenn du, wie ich der Readme entnehmen konnte, irgendwie in der offiziellen Argentinischen Urban Terror Community mit drinsteckst. Vielleicht ändert sich das mit einem eventuellen Release Candidate 2 ja noch. Irgendwann. Fazit Piketurn wird sich ligatechnisch wohl nicht etablieren können und in wie weit die Neuerungen des Mappers in das Konzept von Nevada eingeflossen sind, ist mir nicht bekannt. Sicher ist aber, dass dem Mapper eine ausgeglichene Neuinterpretation gelang. Die Bugfixes sind lobenswert, die Neuerungen machen Turnpike wieder richtig spannend. Ich empfehle jedem Clan, den einen oder anderen Funwar auf dieser Map zu absolvieren! Selbst wenn Piketurn nicht jedem wohl bekommen wird, fördert das Spiel auf dieser Map Teamplay und Kommunikation. Als Publicmap oder für Funwars hat Piketurn meiner Meinung nach Potenzial! Anglizismen sind out Dem einen oder anderen Leser dürften die Anglizismen und mapspezifischen Bezeichnungen eventuell negativ aufgefallen sein. Ich bitte hier um Entschuldigung, aber die Namen der Locations (und auch dieses Wort selbst) gehören eher in eine Mapanalyse als die deutschen Pedanten. Ich wäre über Rückmeldung im Bezug auf die Wiederaufnahme von Mapreports und deine Meinung zu Pikturn froh! Download >>ut4_piketurn_rc1 //Nachtrag: Zwei entfernte Bäume inkl. Betonsockel dürften besonders den Amateurrushern den Weg über Metro/Red Flag erleichtern.
  21. Originalartikel vom 20. Januar 2014 Die übliche Verspätung Es hätte der perfekte LastManStanding-Cup werden können. Unkomplizierter Serversponsor, Shoutcaster au masse und mehr als genügend Teilnehmer, all das stand rechtzeitig bereit. Fehlte nur noch Hummer, dem als einziger die zum Streamen nötige Bandbreite zur Verfügung steht und dessen Computer bereits vorkonfiguriert auf den LMS-Einsatz wartete. Doch es sollte anders kommen: Gesagt, getan. Kurzerhand wurden Leitung und Rechner unseres Shoutcasters Hudson annektiert und versucht ihn schnellstmöglich auf Sendung zu bringen. Mit der üblichen Verspätung klappte dies dann auch, wobei wir uns diesmal wirklich für die Qualität der Übertragung entschuldigen müssen und versprechen auf die nächste Veranstaltung dieser Art besser vorbereitet zu sein. Gegen Ende des Cups tauchte Hummer dann übrigens auf, doch wenn man denkt es geht nicht mehr schlimmer, dann überzeugt Hummer einen mit den Worten gerne vom Gegenteil. Auch eine Stunde nach Beendigung des Cups konnte ich noch kein Wort mit ihm wechseln. Nun aber genug vom Krustengetier! Der Cup Unsere drei verbliebenen Shoutcaster Silver, Crimzon und Hudson ließen sich weder von den technischen Problemen noch von der Ungewissheit, ob man überhaupt gehört wurde, abschrecken und moderierten bzw. organisierten den weiteren Verlauf des Cups ohne weitere Probleme. Auch der Serversponsor PWC stand durchgehend für kurzfristige Änderungen zur Verfügung. Das feuchtfröhliche Gemetzel begann auf der Standardmap Oildepot. Nach zehn spannenden, aber keineswegs schnellen Runden mussten uns dann die drei Letztplatzierten leider verlassen. Dieses Los traf GermanDream, l3n0w0 und die LMS-Lichtgstalt L4rs. Die übrigen zwölf Spieler mussten dann in der unordentlichsten Lagerhalle der Welt, ut4_barn, um das Weiterkommen spielen. Nach zehn weiteren und vorallem intensiveren Runden schieden dann theory, atilla und Blackieh aus. Für die neun Verbleibenden ging es dann weiter mit ut4_iran3_u1, welche JohnnyEnglish vor einiger Zeit liga-, ffa- und lmsfähig machte. Diesmal erwischte es Killersister, Ezzion und Pir3x, womit im Halbfinale dann nur noch sechs Spieler aufeinandertrafen. Dementsprechend wurde auch die Map kleiner, fordernder und gemeiner: Casablanca (siehe: Artikel vom 17. Jan. 2014). Die Runden wurden kürzer und im Gegensatz zu den großen Maps gab es auch keine Runden ohne Sieger mehr. Das war dann zuviel für Hammel, Svenson und den Gewinner des LMS-Cup #1, Freak. Die drei Finalisten neox, uKF und DerPreusse konnten nun aus dem Mappol die Finalmap wählen und einigten sich auf Eyas Arcade, die kleine Schwester von Turnpike (siehe: Artikel vom 10. Jan. 2014). Hier wurde schnell klar, was für Erfolg in LMS wichtig ist: Schnelle Reaktionen und eine ordentliche Portion Spawnglück! Nach einigen blitzschnellen Runden spielte sich neox an die Spitze und hielt diese Position dann auch gekonnt bis zum Schluss! Herzlichen Glückwunsch zum eindeutigen LMS-Sieg, neox! neox: Danke! An dieser Stelle möchten ich mich auch nocheinmal bei allen Teilnehmern, dem Serversponsor PWC und der gesamten Crew bedanken! Ich freue mich auf die nächste Veranstaltung dieser Art, die dann möglichst reibungslos über die Bühne gehen wird und hoffe ihr hattet alle euren Spaß. Links >>LMS-Cupseite
  22. Svenson

    ut4_eyasarcade

    Originalartikel vom 10. Januar 2014 Turnpike - eine der meistgespielten[1] Maps Mit dem Beliebtheitsgrad verhält es sich hingegen weit weniger eindeutig. Die Map polarisiert seit ihrem ersten Erscheinen im Zuge des Releases von Urban Terror 2.6a im Januar 2003[2] die Spielerschaft. Zwar eignet sich Turnpike beispielweise für Ligaeinsteiger zum Erlernen des teamtaktischen Grundverständnisses und zum Sammeln erster, kompetitiver Erfahrungen, doch lassen Perlen wie Orbital_sl, Tohunga_b8, und Kingdom_rc6, sowie die ein oder andere Standardmap Turnpike schnell trist und langweilig erscheinen. Erreicht man dann aber seinen skilltechnischen Zenit, wird Turnpike wahrscheinlich wieder zum neutralen und ausbalancierten Territorium, auf dem ein schneller Schlagabtausch in allen Teamgrößen und gerne auch mal 1vs1 klärt, wer wirklich das Zeug zur wahren Nummer 1 hat. Vom Turnpike-Mapper Tristian ‘Tub’ Barrett hörte man nun aber schon einige Jahre nichts mehr. Aus diesem Grund versuchte der Mapper MaxSterling der Map durch seine Modifikationen ut4_piketurn[3] einen frischen Anstrich zu verpassen. Die UrT-Entwicklerschmiede FrozenSand arbeitet schon einige Zeit an UrbanTerror HD. In dieser Version soll dann keinerlei Material mehr enthalten sein, an dem man nicht nachweislich alle Rechte innehat. Da seitens FrozenSand aber scheinbar keine Einigung oder erst gar kein Kontakt mit dem besagten Urheber zustande kam, wurde das Konzept Turnpikes auf eine komplett neue Map mit dem Namen Nevada[4] portiert. Eyasarcade - das kleinste Turnpike alle Zeiten Mit UrT 4.2 gewannen die nicht teambasierten Spielmodi an Bedeutung. UrbanZone und UTSC bieten inzwischen regelmäßig FFA KnockOut-Events an, io.pwcclan.de wird wahrscheinlich bald den dritten LMS-Cup ankündigen. Wo sich Turnpike aufgrund der inzwischen trivialen Einigung auf "Pillars only" noch für Begegnungen in den Größen 1vs1 oder 2vs2 eignet, kann man in einer Liga kaum bestimmte Areale einer Map verbieten. Custommaps hielten hier erfolgreich Einzug. Die UrbanZone suchte daher verstärkt nach Mappern[5] und in Kooperation mit den Custom Map Mapers rund um JohnnyEnglish entstanden einige speziell auf LMS und FFA zugeschnittene Mini-Maps. Unter anderem ut4_eyasarcade, welche das Konzept von Turnpike auf eine kleinere Map überträgt. Der Mapper JohnnyEnglish beschreibt seine Map als kleine, auf dem Konzept von Turnpike basierende 3-Spielermap[6]. Very small map, turnpike layout, designed for 3 players and knockout/ffa/lms type games [...] based on a think of a mini turnpike. Betrachtet man die "Parkingarea" von Eyas Arcade aus der Vogelperspektive, so fallen die charakteristischen Mäuerchen, der Zaun, das Treppchen neben dem "Pillars" und eben "Pillars" selbst auf. Auch das gelbe Plakat neben dem rot leuchtenden "Eyas Arcade" Schriftzug sticht ins Auge. Zu sehen ist ein männlicher(!) Comicheld, der I'm the head admin, bitch! von sich gibt. Entweder wurde der gute Johnny hier übermütig (und findet sich bald auf der UZ-Banliste wieder) oder wahrscheinlich schlich sich das Komma versehentlich in die Sprechblase. Eine andere Erklärung kann es nicht geben. Auch die "Supplyarea" dürfte schon beim ersten Betrachten vertraut daherkommen. So fallen neben dem typischen Supplyzaun auch der Durchgang zu "Pillars" und die beiden freistehenden Container auf. Im Inneren der Gebäude finden sich Spiel- und Getränkeautomaten. Wenn schon der Name "Eya" im Zusammenhang mit dieser Map nicht viel Sinn ergibt, dann soll wohl wenigstens "Arcade" eine Daseinsberechtigung erhalten. Dem ein oder anderen dürfte beim Betrachten der Screenshots schon aufgefallen sein, dass "Red Flag", "Van" und "Metro" zu fehlen scheinen. Korrekt, mit Hinblick auf die Spielerzahl für die diese Map ausgelegt ist, hätte die Map mit den besagten Arealen meiner Meinung nach den Großteil der Geschwindigkeit und des Spielflusses verloren. "Hide&Seek" wird zwar schon heute auf dem ein oder anderen privaten Server oder in Spielen gegen bestimmte Clans gespielt, Kleingruppen-TS, FFA und LMS leben allerdings von ebendieser Geschwindigkeit. Stimmen Nachdem die Map bereits in einem UrbanZone-KnockOut als Finalmap zum Einsatz kam, musste sie nun auch ihre Spielbarkeit in LMS unter Beweis stellen. Hierfür stellten sich freundlicherweise Crimzon und SkaPunk zur Verfügung. Crimzon Eine kleine, aber feine Map, perfekt für 3 Leute geeignet. Dennoch fehlen mir winzige Details wie z.B. Jeep, Van oder ein Bild von Qui-Gon's Penis. SkaPunk Ich mag's ja klein und detailreich. Es fehlt nur das Bobbycar auf Parking. Fazit Bei Eyas Arcade handelt es sich ohne Zweifel um den knuffigen, kleinen Bruder von Turnpike, der mit einer ausgewachsenen 5vs5-Begegnung schlicht überfüllt wäre, für zwei bis vier Spieler allerdings blitzschnelle und spannende Runden in LMS und FFA bereithält. Die Map überzeugte uns so sehr, dass wir sie wahrscheinlich für den geplanten LSM-Cup Ende Januar verwenden werden. Links >>Download von downloads.urban-zone.org >>Download von maps.goreclan.net ______________________________________________________________ [1] Quelle: UZ-Statistics auf Urban-Zone.org [2] Quelle: "Die Geschichte UrbanTerrors" auf io.pwcclan.de [3] Artikel: "ut4_Piketurn" vom 12. Juni 2012 [4] Artikel: "UrT HD: Nevada" vom 3. Februar 2012 [5] Artikel: "UrbanZone sucht ligataugliche Maps" vom 28. November 2013 [6] Quelle: ut4_eyasarcade.pk3/readme.txt
  23. Mit dem Sieg gegen Portugal zog das deutsche Nationalteam vorzeitig ins Viertelfinale des Nations Cup XX ein. Dort hieß der Gegner am Abend des Sonntag, den 5. März Team Kolumbien. Tohunga - CTF Die deutsche Standardformation wählte die deutsche Standardmap Tohunga im CTF-Modus. Die eigene Map wurde außerdem in Standardqualität bespielt, was sich in einem 9:1 Sieg auf der ersten Hälfte ausdrückte. Der eine Punkt der Kolumbianer wirft allerdings Fragen auf. Schieben wir es aufs Fairplay. Oder den Ping. Passiert den Besten. Halbzeit. Seitenwechsel. Die Kolumbianer liefen unverändert mit birma, warfaier, Misato, Hardwell und id0ns auf. Auch blieben die Pings konstant hoch und das deutsche Nationalteam weiterhin Spielmacher. Diesmal allerdings aufgewärmt und ohne einen einzigen Gegenpunkt. Die zweite Hälfte konnte man mit einem deutlichen 14:0 Sieg für sich entscheiden. Dass dieses deutsche Nationaleam Tohunga vor allem in CTF beherrscht, steht außer Frage. Das zeigt auch der deutliche 23:1 Sieg gegen die Kolumbianer. Casmbridge - TS Auf ihrer Wahlmap Cambridge wechselten die Kolumbianer Technotokia für id0ns ein. Und dann wurde es spannend. Die Kolumbianer verschenkten keine Punkte mehr. Ein vorläufiger Endstand von 5:5 überrascht nach dem Ergebnis der ersten Map. Ob es am kolumbianischen Neuzugang, an der Wahl der Map oder an der Tatsache, dass die Kolumbianer auf besagter Map scheinbar kollektiv die Kabel ihrer Tastaturen durchgeschnitten hatten, lag, werden wir wohl nie erfahren. Die entscheidende Zusatzrunde konnte das deutsche Team dann allerdings für sich entscheiden. Mit einem 6:5 Sieg konnte man sich somit eine dritte Map ersparen. Halbfinale Nach vier Siegen in vier Spielen steht das deutsche Nationalteam im Halbfinale des Nations Cup XX. Dank des verwirrenden, aber bisher fairen Cuplayouts heißt der Halbfinalgegner nach einem knappen Sieg in der Gruppenphase wieder Team Belgien, welches sich über die Looserbracket wieder zurück ins Spielgeschehen heben konnte. Das Halbfinale könnte die erste wirklich knappe Kiste in diesem Cup werden. Nundenn, Glück auf, ihr Recken! Links Matchdetails GER vs CO auf urban-zone.org Matchdetails GER vs BE auf urban-zone.org Turnierbaum auf urban-zone.org
  24. Hoppla, da war doch noch etwas offen. Stichwort: Valentinstag. Am Tag der Liebenden traf das deutsche Nationalteam besonders zärtlich auf Team Portugal. Tohunga - TS Ben0it, ex0tic, horizon, nxs und chiko liefen für die erste Runde Tohunga (Team Survivor) gegen Raffi, aer0x, adx, ricardonh0 und Rival ins Feld. Nach anfänglichem Abtasten und Liebkosen stand es dann plötzlich 15:15 zum Rundenende. In der anschließenden Entscheidungsrunde unterlag Chiko als letzter Überlebender den heißblütigen Protugiesen. Die erste Map endete somit in einer 15:16 Niederlage. Casa - TS Für Casa im Team Survivor Modus änderte sich an den Lineups nichts. Das deutsche Nationalteam machte allerdings von Anfang an mehr Druck und erspielte auf der zweiten Map somit einen deutlichen 16:7 Sieg. Prague - TS Weiter auf der Leiter - eine Map war bereits verschenkt, eine weitere sollte es nicht werden. Und genau das zog das Nationalteam dann auf Prague im Team Survivor Modus auch durch. Ein deutlicher 17:8 Sieg zeigt hier eindeutig das Kräfteverhältnis. Abschiedskuss links. Abschiedskuss rechts. Bis nächstes Jahr. Playoffs! Mit diesem Sieg haben Frankreich und Deutschland eines gemeinsam: Sie gehen nach nur drei Spielen direkt über Los aus der Gruppenphase in die Playoffs und zwar ungeschlagen. Während diese Zeilen geschrieben werden, steht unser Nationalteam schon wieder in den Startlöchern um die erste Playoffbegegnung zu bestreiten. Der erster Playoffgegner ist das Team Kolumbien und wartet heute wahrscheinlich ab 22 Uhr auf eine Abreibung. Einschalten! Bis dahin wartet hier eine ausführliche Analyse der Nationalteams und ihrer Leistungen. Links Matchdetails GER vs PT auf urban-zone.org Matchdetails GER vs CO auf urban-zone.org News auf urban-zone.org ikslorin auf twitch Urban Zone auf twitch
  25. Nach den ersten Aufwärmübungen im Nations Cup XX gegen Team UK traf das deutsche Nationalteam am Sonntag, den 5. Feb. 2017 auf Team Belgien. Tohunga Chiko, nxs, ex0tic, ben0it und horizon standen dem belgischen Lineup mit Sheyin, Smiezz, Locatii, R0cket und Logic entgegen. Das deutsche Nationalteam legte gleich zu beginn einige starke Runden ab. Durch diese Führung fühlten sich die Belgier gezwungen riskanter zu spielen und gaben weitere wichtige Runden ab. Tohunga endete somit in einem deutlichen 19:12 Sieg. Austria Auf Austria, der Homemap des deutschen Teams in den vergangenen Jahren, drehten die Belgier den Spieß allerdings um. R0cket und Sheyin lieferten einige erstaunliche souveräne Runden ab und bescherten den Belgiern auf Austria einen knappen, aber wohl verdienten 12:15 Sieg. Orbital Auf Orbital lief es für das deutsche Team wieder gefühlt runder. Die Führung konnte allerdings nicht gehalten werden und so kam es am Ende auf einige knappe Runden an, die unter anderem Chiko souverän für sich entscheiden konnte. Die entscheidende dritte Map schloss mit einem knappen und verdienten 14:12 Sieg für das deutsche Team. Fazit Im Gegensatz zur ersten Aufwärmübung gegen Team UK war dies die erste wirkliche Herausforderung für das deutsche Team, die aber mit einem 2:1 Sieg erfolgreich gemeistert werden konnte. Glückwunsch! Als nächstes steht die Begegnung mit dem im Nations Cup XX bisher ebenfalls ungeschlagenen Team Portugal auf dem Programm. Die Portugiesen fegten bisher Team USA und Team Venezuela vom virtuellen Platz. Am Valentinstag um 20 Uhr wird sich dann entscheiden, wer liebevoller schießt, rennt und gewinnt. Links Matchlink vs BE auf urban-zone.org Matchlink vs PT auf urban-zone.org Statistiken zum Nations Cup XX auf shourt.fr